Samstag, 1. Februar 2014

Ein bisschen Harry Potter für zuhause: Butterbier selbst gemacht

Beim surfen durchs Internet bin ich auf ein Rezept gestoßen, das ich äußerst Interessant fand. Jeder kennt Harry Potter und ich wette jeder wollte schon mal das Butterbier probieren. So auch ich, also hab ich nicht lange gezögert mir die Sachen geholt und mich ans Butterbier machen gesetzt. Es ist bei weitem nicht so schwer wie ich gedacht habe und das beste ist, es ist alkoholfrei.
Am Anfang war ich auch etwas skeptisch kann das schmecken oder nicht? Trotzdem habe ich nicht lange überlegt, ihr kennt mich. Ich musste es einfach machen. Na traut ihr euch auch? Aber erstmal das Rezept, damit ihr wisst wovon ich rede.


 Man benötigt: - einen halben Liter Milch
                               - einen halben Becher Sahne
                               - Vanillin oder Vanillezucker
                               - eine 3/4 Flasche einer kleinen Dunkelbier (Vitamalz) Flasche
                               - eine Vanilleshote
                               - 1 Teelöffel Zimt
                               - ein Stück Butter (ca 15-20g)



Zuerst nehmt ihr die Milch und die Sahne und schüttet es in einen Topf. Nun kommen der Zucker und das Zimt hinzu. Die Vanilleschote wird aufgeschnitten und das Mark wird raus geholt und in den Topf gegeben. Schmeißt die aufgehüllte Schote auch noch mit in den Topf. Das ganze rührt ihr kurz um und lasst das ganze aufkochen. Wenn es aufgekocht ist, direkt vom der Platte nehmen. Nun die Vanilleschote raus suchen und weg werfen. Schnell noch die Butter rein werfen und zergehen lassen. Jetzt kommt das Dunkelbier zum einsatz. Einfach zu dem Rest hinzu schütten und umrühren. Jetzt wird das ganze in eine Tasse gefüllt und fertig.

Und was sagt ihr? Klingt etwas merkwürdig oder? Ich und mein Sohn lieben es aber total. Es ist nicht wirklich bitter aber auch nicht zu süß. Es ist ein wirklich tolles und schnelles Rezept. Probiert es doch auch aus und lasst mich wissen wie ihr es fandet.

Hauts mir in die Kommentare.

Liebste Grüße

Eure


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar