Donnerstag, 22. November 2012

Erkältung? Nein Danke!

Es ist die Zeit der Erkältung, des Hustens und Schnupfens. Aber was macht man um nicht immer direkt zu Medikamenten zu greifen oder in die Apotheke zu rennen?

Mutter Natur hat viele Sachen die bei Krankheiten genau so gut helfen wie der Gang zu Apotheke und sich mit Medikamenten zu verpflegen. Meist sind es die kleinen Dinge die aus der Pflanzenwelt kommen und riesiges bewirken.

Kleine Vorabinfo: Einen Wickel kann man einfach in der Apotheke kaufen oder ganz einfach zuhause selber machen. Dazu braucht man ein Moltontuch oder Geschirspültuch, es geht auch ein altes Handtuch. Und man brauch noch ein Spucktuch oder etwas anderes. Nun schneidet man ein kleines Stück aus dem Spucktuch und ein Stück aus dem Moltontuch das einmal um den Hals passt. Das Spucktuch sollte von einem Ohr zum anderen gehen.

Was kann man tun wenn der Hals schmerzt?

Es gibt einige Tipps mit Mittelchen die Jeder zuhause hat. Wenn der Hals kratzt und man merkt, das eine Entzündung im Anmarsch ist oder vielleicht schon da ist hilft ein Wärme-Entziehender Wickel. Man braucht einfach eine Schüssel mit kaltem bis lauwarmen Wasser. In das Wasser kann man Meersalz oder Halströster rein tun. Meersalz bekommt man in jedem DM oder Rossmann. Für den Halströster muss man doch in die Apotheke. Aber der Halströster basiert auf pflanzlichen Mitteln. Nun nimmt man das Spucktuch aus dem Wickel und legt es in das Wasser gemisch. Das Tuch sollte nicht vollkommen Nass sein sondern nicht mehr tropfen. Nun legt man es zurück in das Moltontuch und wickelt es sich um den Hals. Das Spucktuch sitzt vorne. Man kann den Wickel ca. 20 Minuten am Hals lassen. Bei Bedarf wieder holen.



Du brauchst was gegen Heiserkeit? Keine Sorge auch da hab ich einen Tipp, den Wärme Wickel! Hierzu nimmst du heißes Wasser und presst eine halbe Zitrone rein. Nun nimmst du wieder das Spucktuch nimmst es raus und drückst es aus. Danach legst du dir den Wickel wie oben beschrieben wieder auf den Hals. Diesen Wickel nur 5!! Minuten auf dem Hals lassen. Die Zitrone kann Hautreizungen hervor rufen.


Außerdem kannst du gegen Halsschmerzen gurgeln. Hierzu gibst du auf ein Wasserglas einen Teelöffel Zitrone oder nimmst Salbeitee. Und nun gurgeln. Du kannst 2-4 Täglich gurgeln.




Hilfe, was tun bei Schnupfen?
Mein erster Tipp ist, du kochst dir Zwiebeln lässt sie etwas abkühlen und packst sie in ein Säckchen. Wahlweise geht auch eine Socke oder ähnliches. Nun machst du ein paar Tropfen Lavendelöl drauf und hängst sie an dein Bett.

Mein nächster Tipp ist das Inhalieren. Dazu kochst du Wasser auf löst darin etwas Meersalz auf und gibst Kamilleblüten hinzu. Nun ein Handtuch auf den Kopf und ab über die Schüssel. Bei kleinen Kindern kann man eine Höhle unter einem Tisch bauen und etwas dort spielen. Automatisch atmet das Kind die dämpfe ein.


Noch ein Tipp sind Zwiebelsocken. Hierzu schneide ihr Zwiebeln in Scheiben und kocht sie auf dem Umgedreht Kochtopfdeckel. Im Deckel sollte Wasser sein. Nun kommen die warmen Zwiebeln auf die Fusssohlen. Hierbei werden die Zehen aber ausgespart. Nun wickelt man Watte drum und bindet alles mit Mullbinden locker zusammen. Zuletzt zieht man die Socke drüber. WICHTIG der Fuss sollte warm sein bevor die Zwiebeln drauf kommen.
Die Zwiebelsocken helfen auch Prima bei Zahnungsschmerzen und Ohrenschmerzen.





Oh nein, Husten... Was tue ich den jetzt?
Mein erster Tipp sind selbstgemachte Hustensäfte.
Für den ersten Hustensaft braucht man einen schwarzen Rettich. Diesen hüllt man aus und tut Honig rein. Nun stülpt man den Deckel wieder auf den Rettich und stellt das ganze in eine Schüssel. Der Saft dauert ca 24 Stunden. Nach der Zeit sollte bereits Saft ausgetretten sein. Diesen Saft 2-4mal Täglich auf einem Teelöffel zu sich nehmen.
Für den anderen Saft hüllt ihr eine Zwiebel aus und füllt sie mit Candis. Auch dieser Saft sollte nach 24 Stunden einiges an Saft angesammelt haben. Am Besten stellt ihr die Zwiebel auch in eine Schale. Auch diesen Saft 2-4mal Täglich auf einem Teelöffel einnehmen.

Außerdem hilft Inhalieren. Das genau so durch führen wie beim Schnupfen beschrieben.

Ein Brustwickel kann wunder bewirken. Dazu eine Wickel für die Brut zurecht schneiden. Der Wickel sollte warm sein und man darf kein Fieber haben. Nun nehmt ihr wieder Wasser und gebt etwas Meersalz oder Kamille ins Wasser. Die Temperatur des Wassers sollte gut auszuhalten sein. Man sollte den Wickel in aller Ruhe machen. Am besten dabei etwas lesen oder Musik hören. Sobald der Wickel kalt ist wieder abnehmen.

Auch hier helfen die Zwiebelsäckchen am Bett, auch bei Fieber können sie helfen.






Das waren meine Tipps. Ich möchte dazu sagen das ich kein Arzt bin und die Tipps keine Wunder bewirken. Man sollte in jedem Fall einen Arzt aufsuchen!!


Liebste Grüße
Eure





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar