Freitag, 5. Oktober 2012

Der Donauwellen-Muffin

Ich liebe diesen Muffin so sehr, das ich ihn euch nicht vorenthalten kann.
Rezept für 6 Stück:

Ein kleines Glas Schattenmorellen ohne Zucker (185g Abtropfgewicht)
70gramm Halbfettmagarine
40gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
50ml fettarme Milch
125gramm Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Pflanzenöl
1 Esslöffel Kakaopulver
einige Tropfen Rumaroma (ich nehme ein ganzes Fläschchen)
75ml Cremefine Vanille zum Schlagen
2 Esslöffel Raspelschokolade


Als erstes heizt ihr den Backofen auf 180Grad (Gas: Stufe 2, Umluft 160Grad) vor. Die Schattenmorellen werden nun abgetroft und legt 6-12 an die Seite für die Deko der Muffins. Nun rührt ihr die Magarine mit de Zucker und einem Teelöffen Vanillezucker cremig, mischt ein Ei und 2 Esslöffel Milch unter. Nun werden Mehl und Backpulver gemischt und kommen zum Zucker-Ei gemisch und werden ordentlich verknettet.

Die Mulden des Muffinblechs mit dem Öl einfetten. Nun verteilt ihr 2/3 des Teiges in die Mulden. Zu dem restlichen Teig mischt ihr die restliche Milch, Kakaopulver und das Rumaroma. Das gemisch wird jett auf den hellen Teig gegeben. Jetzt schnappt ihr euch die Kirschen und drückt sie in den Teig hinein. Die Muffins wollen nun für ca 25-30 Minuten in den Ofen. Nach der Zeit lasst ihr die Muffins leicht auskühlen, nehmt sie raus und lasst sie auskühlen.

Während die Muffins abkühlen schlagt ihr die Cremefine mit dem restlichen Vanillezucker steif. Die Muffins wollen nun mit dem Cremefine der Kirschen und den Schokoraspeln verziert werden.
Ich stelle sie dann noch in den Kühlschrank, weil ich es besser finde wenn die Cremefine hart ist.




Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar